Transdanubien Medley

 

Daham in Transdanubien

do schaun d'Leit no auf ihre Baam

durt haums a no de oidn Brunn'

des friha gschlogn haum

 

De Gärtn kuschln si in d'Höf

von aussen sixt des ned

wias innan grinan tuat und blian

und drausst de Hitz wia bleed

 

Sogor lesn kennans durt und schreim

so wiar in Penzing und Scheenbrunn

denn mia in Transdanubien

san ned gaunz bled und dumm . . .

 

(aus feia & ice)

(Entstanden nach dem Inhalieren einer Lesermeinung eines hier Ungenannten, in einer Wr.Tageszeitung . .)

 

 

Natur pur

 

Vergängliches

 

aus der Erde

von der Erde

in die Erde

 

Grünend

blühend

verblühend

verrottend

 

Neu geboren

 

(aus feia & ice)

 

 

 am döblinger friedhof

 

am grab meiner eltern

spielt meine kindheit

tempelhupfn

 

während ich wasser hole

hüpft sie neben mir her

blinzelt mir zu und fragt

,erzählst du mir eine geschichte?'

 

,du bist meine geschichte'

sage ich -

und nehme ihre hand

(aus , feia & ice ' )

 

 

Leere Blätter im Wind

 

Da blieb im Kopf Vieles liegen

Zwischen Legosteinen und dreckigen Windeln

Der Suppe am Herd und der zu waschenden Wäsche

Dem ABC des Tages einer ganz gewöhnlichen Frau

Die dem ABC der Dichterin nicht mehr gewachsen war

 

Da blieb im Kopf Vieles liegen

Das angebrannt war am Herd der Verzweiflung

Zwischen Pflicht und Bestimmung

Das Gewissen siegte über die Freiheit

Die es nicht gibt außer für Gewissenlose

 

Darum gibt es so viele leere Blätter im Wind

 

 

 

 

Duft von Lavendel

 

Geschlichtete Wäsche der Großmutter

Spitzenbordüren im Schrank

Monogramme -

verweht in der Zeit

 

 

aus meinem Lyrikband 'bitta & sweet'  (unveröffentlicht)

alle copyright Magdalena Tschurlovits